Vorschau auf Programm-Highlights im Bürgerhaus Grünau

Highlights im Bürgerhaus Grünau

Unter unseren zahlreichen Veranstaltungen gibt es einige ganz besondere Highlights, regelrechte Sternstunden. In dieser Rubrik machen wir Sie darauf aufmerksam. Lassen Sie sich diese besonderen Termine nicht entgehen!

 

Samstag, 25.03.2017, 19:30 Uhr: Klassik im Bürgerhaus

Chansonabend mit David Kaiser

 

Der in Paris geborene Schauspieler David Kaiser besinnt sich in seinem neuen Soloprogramm auf das Genre Chanson im klassischen Sinn. Er ist Absolvent der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. „Wo sie begehren, da lieben sie nicht“ ist eine Liebeserklärung an die Lieder von Kurt Weill und Werner Richard Heymann, dem berühmten UFA-Komponisten. Kaiser im weiblichen Kostüm als Blondine im roten Fummel wird am Klavier begleitet von Joachim Kuipers. Es geht um fremde Frauen, gefallene Mädchen, um Männer und Frauen, um Liebe…und um Tod.

Renate Rusch

Anmeldung erbeten!

Eintritt: 12,- €

 


 

Freitag, 31.03.2017, 20:00 Uhr: DIXIELAND im Bürgerhaus

mit der Old Castle Jazzband Cöpenick

 

Seit 26 Jahren ein MUSS für alle treuen Fans! 

Eintritt: 10,- €
 

 

Donnerstag, 06.04.2017, 19:30 Uhr: Hörspiel im Bürgerhaus

"Der Ackermann und der Rod" von Johannes von Saaz

 

Bearbeitung: Gunnar Müller-Waldeck

Mitwirkende: Jürgen Holtz (Tod), Martin Seifert (Ackermann), Wolfgang Heinz (Gott)

Regie: Barbara Plensat

Produktion: Rundfunk der DDR 1981

Vor mehr als fünfhundert Jahren schrieb ein Mann seine Klage über den Tod seiner Frau nieder. Er lässt sich und den personifizierten Tod vor den Richterstuhl Gottes laden und erhebt Anklage wider den Tod. Der Tod wiederum muss sich verteidigen. Anfangs gebraucht er nur Floskeln, aber dann muss der Tod seinen Ankläger ernst nehmen. Etwas bisher Unerhörtes ist geschehen: Ein Mensch verletzt die Rangordnung und verteidigt das Leben gegen die Obrigkeit.

Vorgestellt von Lutz Volke

Eintritt: 5,-€

 


 

Samstag, 08.04.2017, 18:00 Uhr: Vernissage

Neu sor TIERt

Malerei Druckgrafik Objekte

Die FISCHwerkstatt 

Ausstellung im Bürgerhaus 8.4. bis 16.7.2017 

 

Die FISCHwerkstatt ist eine Künstlergruppe der VIA Werkstätten gGmbH, Werkstatt für Menschen mit Behinderung, aus Berlin.

Sie war im Juni 2015 ein erstes Mal im Bürgerhaus 141 zu Gast. Gezeigt wurde Malerei und Druckgrafik. Die Künstler haben die Zeit genutzt und ihre kreative Ideen neu sortiert.

Insekten krabbeln und Frösche hüpfen auf Leinwänden von Maxie Franke und Maria Wolske. Paul Reichmann lässt seine wilden Bären tanzen, während Zellal Dogan eine nicht endende konfettibunte Party vorführt.  Auf den Bildern von Betty Feix feiert die gute Laune Hochzeit und Danuta Schiefer bemalt Tierplastiken zu Wesen die aus einer fernen Traumwelt sich nach Grünau verlaufen haben.

 


 

Sonntag, 09.04.2017, 17:00 Uhr: BLAUE STUNDE

Bluesnachmittag mit Confessin' the Blues

 

Confessin´ the Blues spielen Klassiker der alten Meister von Robert Johnson, über Muddy Waters bis hin zu T-Bone Walker und vielen anderen bekannten Bluesgrößen. Aber auch Songs anderer Stilistiken und Eigenkompositionen im Singer/Songwriterstil gehören zum Programm. Die zu 100% handgemachte Musik des Trios garantiert eine stimmungsvolle und lebendige Konzertveranstaltung.


Thomas Rottenbücher - Gesang/Gitarre
Matthias Opitz - Klavier/Tenorgitarre
Dirk "Blues" Rolle - Bluesharp

Blaue Stunde – literarisch-musikalische Programme, Gesprächsrunden mit Promis, Modenschau, Jazz, Rock, Schlager u.s.w.

Barbara Hahmann und Peter Cordt

Eintritt:10,- € inkl. Suppe

 


 

Donnerstag, 20.04.2017, 19:30 Uhr: LeseLust

Die Pergamon-Morde  

Es lesen Sue und & Wilfried Schwerin von Krosigk aus: Die Pergamon-Morde. Ein Berlin Krimi.
Spannend, humorvoll, kriminell gut.

 


 

Freitag, 21.04.2017, 20:30 Uhr: Disco im Bürgerhaus

 

Coole Drinks & heißer Beat durch fünf Jahrzehnte mit dem Grünauer DJ-Team

 


 

Sonntag, 23.04.2017, 16:00 Uhr

Frühlingsliedersingen mit dem Chor des Bürgerhauses

Leitung: Bettina Schmidt

Eintritt: 3,- €

 


 

 

Donnerstag, 27.04.2017, 19:00 Uhr: Film- und Vortragsreihe mit Dr. Katrin Sell

Lachende Erben – toller Tag

Zum Unterhaltungsfilm in den Jahren 1933 – 1945

 

Den größten Filmanteil im Dritten Reich lieferten die Unterhaltungsfilme, oftmals von äußerst seichter Machart. Deshalb wird noch immer gern eine Grenze zwischen Tendenzfilmen voller NS-Ideologie einerseits und "unpolitischen" Unterhaltungsfilmen andererseits gezogen.

Doch ideologische Elemente finden sich auch in den Melodramen und Frauenfilmen, den Liebesfilmen und Filmoperetten.

Für Goebbels war ein guter Propagandafilm ein guter Unterhaltungsfilm, nationalsozialistischen Kitsch wies er zurück. Mit Mitteln wie Gesang, Tanz, Abenteuer wurden Inhalte vermittelt, die letztlich eine nationalsozialistische Botschaft darstellen konnten. Der Film war ein Weg, sich in eine Welt der Illusionen zu flüchten: Beliebt waren Filme mit Stars wie Heinz Rühmann. Produktionen wie Baron Münchhausen und Die Feuerzangenbowle boten Unterhaltung, während sich in Stalingrad eine der großen Katastrophen des 2. Weltkrieges abspielte.

In einem Vortrag sollen einige Unterhaltungsfilme vorgestellt werden und ihre mehr oder minder subtilen Botschaften.

Eintritt: 4,- €

 


 

Freitag, 28.04.2017, 20:00 Uhr: DIXIELAND im Bürgerhaus

mit der Old Castle Jazzband Cöpenick

 

Seit 26 Jahren ein MUSS für alle treuen Fans!

Eintritt: 10,- €
 

 

Samstag, 29.04.2017, 19:30 Uhr: Klassik im Bürgerhaus

Amour et Printemps: Damentrio Muzet Royal

Besetzung:

Ulrike Dinter Violine

Sigrid Heuts Akkordeon

Angele Brunton-Trüg Kontrabass

La Bicicleta stellt sein neues Programm vor, in dem der Tango mit seiner rhythmischen Kraft und einen großen Emotionen auf die berühmte „Winterreise“ von Franz Schubert trifft. Schuberts Liederzyklus klingt in der eigenen Instrumentalfassung von Bicicleta völlig neu und doch vertraut. Eigene Kompositionen und Werke von Astor Piazzolla runden das wunderbare Programm ab.

Enge Gassen in Paris, feurige Tangotänzer in Buenos Aires, ein ausgelassenes Dorffest mit Straßenmusikanten und Lagerfeuer… Mit Violine, Akkordeon und Kontrabass erzählt das Trio Muzet Royal musikalische Geschichten voller Poesie und Sehnsucht, voller Freude und Übermut. Für das Konzert im Bürgerhaus Grünau stellen die drei Berliner Musikerinnen aus ihren Konzertprogrammen der letzten zehn Jahre einen frühlingshaften Querschnitt zusammen: mit französischen Musettewalzern, schwungvollen Tangos, osteuropäischer Musik, Filmmusik aus aller Welt… und natürlich dem Titel gebenden Walzer von Emile Waldteufel in der Version für Violine, Akkordeon und Kontrabass. Ein musikalischer Gruß an den Frühling!

Renate Rusch

Anmeldung erbeten!

Eintritt: 12,- €

 

 


 

Weitere Veranstaltungen als Flyer zum Download (im pdf-Format):

 

Eingangspforte vom Bürgerhaus Grünau

Kommen Sie rein in das Bürgerhaus Grünau (Foto: Sebastian Schrader)

 


powered by CMBasic