Vorschau auf Programm-Highlights im Bürgerhaus Grünau

Highlights im BürgerZentrum Grünau

Unter unseren zahlreichen Veranstaltungen gibt es einige ganz besondere Highlights, regelrechte Sternstunden. In dieser Rubrik machen wir Sie darauf aufmerksam. Lassen Sie sich diese besonderen Termine nicht entgehen!
 

 

Nur geimpfte und genesene Gäste mit zusätzlichem negativem Test, Anmeldung erbeten

Es gelten die jeweils gültigen Corona-Bestimmungen des Landes Berlin

 


 

Donnerstag, 20.1.2022, 19.00 Uhr: LeseLust im BürgerZentrum

Dichtung ist weiblich - Eine Wiederentdeckung

DIE ZWANZIGER JAHRE DES 20. JAHRHUNDERTS

 

„Tempo“ ist das Schlagwort der Zeit.
Nach dem Krieg und dem Kampf ums Überleben wollen die Menschen leben.
Tageszeitungen erscheinen dreimal am Tag. Mittendrin im Haufen der männlichen Journalisten Gabriele Tergit (1894-1982), erste weibliche Gerichtsreporterin, die über die kleinen und großen Dramen
der menschlichen Existenz, über politische Irrungen und Wirrungen und den Aufstieg der Nazis schreibt.


Ihre Texte erscheinen u.a. im Berliner Tageblatt und der Weltbühne.
Simone Hausdorf und Lina Wendel haben sich der Wiederentdeckung zu Unrecht vergessener Autorinnen der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts verschrieben und laden Sie ein, sie auf dieser Entdeckungsreise zu begleiten!

Eintritt: 8,- €

Karin Fritsche

 


 

Freitag, 21.1.2022, 19.00 Uhr: Vernissage

Natur - wie ich sie sehe Fotoausstellung
Ingrid Weng

Eine Grünauerin in ihrem Kiez unterwegs
Natur durch die Augen einer Grünauerin festgehalten

 


 

Sonntag, 23.1.2022, 19.00 Uhr: Blaue Stunde im BürgerZentrum

Beppo Pohlmann (ehem. Gebrüder Blattschuss)

 

Beppo Pohlmann ist, neben Jürgen von der Lippe und Hans Werner Olm einer der Gründer der Gruppe „Gebrüder Blattschuss“, die sich 1976 bei einem Spontanauftritt von Liedermachern und Blödelbarden formierte.

Sein größter Hit „Kreuzberger Nächte...“ war 24 Wochen in den Singlecharts, wurde über 800.000 mal verkauft, ertönte in der ZDF Hitparade, der Satirereihe „Scheibenwischer“ und überlebt auch heute noch als Ohrwurm,... dicht gefolgt von „FrühStück“ (“Noch ́n Toast, noch ́n Ei...“).

In den 80er Jahren legte „Blattschuss“ eine Kunstpause ein und Beppo Pohlmann fungierte als GAG Autor bei RTL, danach als Synchrontexter für Sitcoms, unter anderem für die „Benny Hill Show“. Später gab es dann „Blattschuss“ wieder, Auftritte mit Kalle Ricken und Soloauftritte begeisterten und begeistern viele Fans.


Den Bandnamen erklärte er mal so (es gab ja noch nicht die Rechtschreibreform): Beliebte Lieder, anspruchsvolle Texte, Tanz, Show, Comedy, Humor und schöne Stimmen...

Moderation: Lutz Hoff

Eintritt: 10,- € (inkl. Suppe)

 


 

Donnerstag, 27.1.2022, 19.00 Uhr: Hörspiel im BürgerZentrum

Denis Diderot: „Rameaus Neffe“

 

Jean-Francois Rameau ist der Neffe des berühmten Barockkomponisten, nicht so talentiert wie dieser, jedoch ein eleganter Plauderer. Denis Diderot – Aufklärer, Philosoph und Romancier – ersann eine fiktive Caféhausbegegnung mit dem Salonlöwen. Poetisch wie gedankenvoll, komisch wie ernsthaft, umkreisen die beiden die Widersprüche des menschlichen Daseins.
Goethe hat den zwischen 1762 und 1774 entstandenen Text 1805 übersetzt.
Eine Paraderolle für zwei große Schauspieler.

Bearbeitung: Hans Bräunlich
mit: Gert Westphal und Wolf Kaiser Regie: Fritz Göhler
Produktion: Rundfunk der DDR 1985

Eintritt: 5,- €

 


 

Samstag, 29.1.2022, 19.00 Uhr: KLASSIK in Grünau

Klavierabend mit Cecilia Pillado


Unser Blüthner-Flügel hat sein neues Zuhause in der BERBUS ALLIANCE bezogen. Somit sind endlich wieder Klavierkonzerte möglich. Zu dieser Premiere, und als würdiger Auftakt für das neue Jahr 2022, laden wir SIE herzlich zu einem Klavierabend mit Cecilia Pillado ein.
Ihr Programm umfasst Kompositionen von Piazzolla, Gardes, Beethoven und eigene Arrangements.

Cecilia Pillado ist eine in Berlin lebende Italo- argentinische-deutsche Pianistin.
Nach ihrer Ausbildung in Argentinien studierte sie als Stipendiatin der Friedrich-Naumann-Stiftung an der HdK Berlin. Sie hat bereits in USA, Südamerika, Europa und Asien konzertiert.
Bereits in den 90er Jahren spielte sie Programme mit argentinischen Tangos und Piazzollas Werken in der Berliner Philharmonie, bevor Gidon Kremer oder Yo-Yo Ma den Geschmack von Tango testeten.

Dieses Repertoire hat sie für Labels wie „Berlin Classics“ und “Sony Classical” eingespielt. Anschließend hat sie ihr eigenes Label “Tango Malambo Music” gegründet, mit dem sie nicht nur die eigene Diskographie, sondern die von anderen Künstlern/innen präsentiert.

Sie repräsentierte außerdem die Stadt Buenos Aires als kulturelle Botschafterin für Berlin 2016-2019.

Cecilia Pillado ist auch eine komponierende Pianistin und eine Grenzgängerin. Ihr Stil: eine Mischung aus Virtuosität und großem Klavierklang mit improvisatorischer Freiheit, Jazz- Elementen und südamerikanischen Rhythmen.

Als Schauspielerin wirkte sie bereits in einer Vielzahl von deutschen und internationalen Kinoproduktionen, TV Filmen und Serien.

Unter dem Titel „Tribute to Beethoven 2020, from Berlin to Mendoza“, hat sie selber eine Dokumentation im Beethoven-Jahr produziert.

Renate Rusch

Eintritt: 15,- €

Ort: Repräsentanz der BERBUS ALLIANCE, Regattastraße 187

 


 

 

Weitere Veranstaltungen als Flyer zum Download (im pdf-Format):

 


powered by CMBasic