Vorschau auf Programm-Highlights im Bürgerhaus Grünau

Highlights im BürgerZentrum Grünau

Unter unseren zahlreichen Veranstaltungen gibt es einige ganz besondere Highlights, regelrechte Sternstunden. In dieser Rubrik machen wir Sie darauf aufmerksam. Lassen Sie sich diese besonderen Termine nicht entgehen!
 

 

Donnerstag, 19.08.2021, 19:00 Uhr: LeseLust

Die unerhörten Ostfrauen

Ute Mitsching-Viertel und Ellen Händler lesen aus „Unerhörte Ostfrauen“

 

Unerhört – und doch prägend: Das sind sie, die Ostfrauen, die in diesem Buch zu Wort kommen. Schon in den 1960er, 70er und 80er Jahren haben sie Beruf und Familie erfolgreich vereinbart, haben das Kind geschaukelt und im Beruf ihre Frau gestanden.

Anders als ihre Geschlechtsgenossinen im Westen profitierten sie dabei von frauenpolitischen Maßnahmen wie flächendeckender Kinderbetreuung, Ausbildungsförderung oder Haushaltstag – und mit der Wende erschien es einigen, als seien sie in Sachen Gleichberechtigung ins Mittelalter zurückgefallen. Authentisch, emotional und auch trotzig verteidigen die interviewten Frauen

ihre Erfahrungen in Ost und West. Entwaffnend offen ziehen sie persönliche Bilanz, berichten über fehlende Anerkennung und Vorurteile, die ihnen im Westen begegnet sind, über ihren Neuanfang nach der Wende und über ihren Erfahrungsvorsprung zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, den sie in den Westen eingebracht haben. Die Autorinnen versprechen den Leserinnen und

Lesern eine interessante, spannende und unterhaltsame Lektüre mit einer Prise Humor.

Uta Mitsching-Viertel und Ellen Händler, Jahrgang 1948, verbindet mit den von ihnen interviewten Frauen eine gemeinsame Lebensgeschichte. In der DDR geboren und aufgewachsen, begannen sie im Osten ihre berufliche Laufbahn und wurden Mütter von jeweils zwei Kindern. Uta Mitsching-Viertel ist promovierte Politologin und war in verschiedenen Verlagen, u.a. im Verlag für die Frau,

und beim DDR-Fernsehen tätig. Nach der Wende arbeitete sie in der öffentlichen Verwaltung, zuletzt bei einem Bundesministerium, wo sie bis zu ihrer Pensionierung über zwölf Jahre hinweg zur Gleichstellungsbeauftragten gewählt wurde.

Ellen Händler, promovierte Soziologin, arbeitete im Amt für Jugendfragen und war Fachreferentin für Bildung im Sekretariat des Ministerrates der DDR. Nach der Wende war sie im Bundesamt zur Regelung offener Vermögensfragen und dessen Rechtsnachfolger im Leitungsstab und über fünfzehn Jahre als Pressesprecherin tätig.

Beide Autorinnen genießen ihre Rentenzeit mit jeweils vier Enkelkindern.

 

Eintritt : 8.-€

BürgerZentrum, Wassersportallee 34

 


 

Der a capella Chor Klangfarben macht ab 18. August jeden Dienstag ab 18.30 Uhr öffentliche Proben an der Friedenskirche in Grünau. Gäste sind herzlich willkommen.

Am 23.8.2021, 19.15 Uhr singen die Klangfarben Songs zur Sommernacht beim Musikfest in Schöneiche.

 


 

Donnersag, 26.08.2021, 19:00 Uhr: Film und Vortragsreihe mit Dr. Katrin Sell

75 Jahre DEFA – Geschichte zum Anschauen

Defa-Regisseurinnen – im Porträt

 

Im Mai 1946 erhielt die DEFA als erstes deutsches Filmunternehmen von der sowjetischen Besatzungsmacht die Lizenz zur Produktion. Dies setzte eine Filmproduktion in Gang, die besonders in den ersten Jahren einen neuen Geist atmen wollte, der nichts mit der Tradition des UFA-Films gemein haben sollte. Gerade in diesen Jahren ist eine Reihe von DEFA-Filmen entstanden, die heute als Klassiker des deutschen Films gelten. Ob Komödie oder Drama, ob Propagandafilm oder Verbotsfilm, ob Durchschnittsware oder Meisterwerk - wer sich ein Bild vom Leben in der DDR mit all seinen Schattierungen machen möchte, der kommt an der DEFA nicht vorbei.

 

Defa-Regisseurinnen – im Porträt

Mehr als sechzig Regisseurinnen waren zwischen 1946 und 1992 bei der DERA tätig. Würde man jedoch selbst einen Kenner von Defa-Filmen fragen, welche Frauen hinter der Kamera standen, fielen demjenigen höchstwahrscheinlich nur wenige ein, etwa Ingrid Reschke oder Helke Misselwitz. Dabei drehten zahlreiche Frauen Spiel- und Dokumentarfilme, arbeiteten bei populärwissenschaftlichen Filmen mit, kreierten Werbefilme und Kinderfilme im Trickfilmstudio und setzten Themen bei der Wochenschau Der Augenzeuge. Wir wollen in einem Vortrag einige Biografien nachzeichnen. Vielfach gab es in diesen Filmen eine Auseinandersetzung mit der Position der Frau in der DDR, und zwar zwischen althergebrachter Rollenzuschreibung und gesetzlich gesicherter Gleichberechtigung. Die Filme der Regisseurinnen sind ein wichtiger Bestandteil der DEFA-Filmgeschichte, und es ist schon längst höchste Zeit, sie neu und umfassend zu entdecken.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Minka Dott

Dr. Katrin Sell

Eintritt: 5,- €

BürgerZentrum, Wassersportallee 34

 


 

 

Freitag, 27.08.2021, 10:00 Uhr: Puppentheater Kaleidoskop

Dornröschen

Frau Pachale

 

Eintritt: 5,-€

Vorstellung ist reserviert

BürgerZentrum, Wassersportallee 34

 


 

 

Freitag, 27.08.2021, 19:00 Uhr: Dixie in Grünau

New Castle Jazzband Cöpenick

 

Seit 28 Jahren ein MUSS für alle treuen Fans.

 

Eintritt: 10,- €

Ort: Bürgerzentrum Grünau, Wassersportallee 34

 
 

 


 

Weitere Veranstaltungen als Flyer zum Download (im pdf-Format):

 


powered by CMBasic